fueridioten

Veröffentlicht von Philipp Pfitscher 09.02.2014  •  Kommentare(0)

da trat ich ab und hielt an,
die fußspitze das grün mahnend,
das haupt die möglichkeiten würfelnd,
stand mahnung an.

als sich jene an dem funkeln erfreuten,
sich hielten, küssten, trafen,
sich um deren beobachter
neid füllte,

war ihnen unbekannt,
was ihm vom tage an kund war,
unerreichbar, aufregend, einer steppe gleich,
schützenswert und undefiniert,

schreit ihr auf und verfallt der unklarheit,
weißt der weg die richtung,
zerschmetternd klar
und weiße überlegt.

weil auch wir uns irren,
uns brünftig wälzen,
ruft ihr auf und haltet still,
in nebulösem verlangem.

Wenn man kein Geld hat, dann denkt man immer an Geld. Wenn man Geld hat, denkt man nur noch an Geld.

Jean-Paul Getty