Ticket

Veröffentlicht von Alena Pardatscher 29.09.2013  •  Kommentare(0)

Er hatte alles vorbereitet. Die Koffer standen an der Tür. Das Hotel war gebucht. Der Bus stand vor der Tür. Was fehlte war die Fahrkarte. Er dürchwühlte die Schubladen nach dem Ticket, das er doch vorhin so perfekt platziert hatte. So leicht erreichbar, so einfach. Sie hatte den Zweck nicht verstanden. Die Zeit tröpfelte schwer vorbei. Der Bus kostete. Das Ticket blieb unauffindbar. Nicht in der Küche, nicht im Badezimmer. Dort war nur Kurt Cobains Ticket. Zu teuer für ihn. Unbenutzbar. Nein, er hatte doch, er wollte ein eigenes Ticket. Der Schreck durchfuhr ihn. Sie musste es gefunden haben. Im Kliederschrank. Im Kleiderschrank fand er kein Ticket. Aber eine Ersatzkarte.

Um den Text lesen zu können, musst du angemeldet sein, da der Autor das Veröffentlichen dieses Textes nicht erlaubt hat.

Wer unter Toren schweigt, läßt Vernunft, wer unter Vernünftigen schweigt, Torheit vermuten.

Ernst von Feuchtersleben