Spiel des Lichts

Veröffentlicht von Lia Morgenstern 20.03.2013  •  Kommentare(0)

Tja, wieder mal ein Text, den man nicht beschreiben kann, weil er mehr einem Gefühl oder einem Wunsch gleicht als einer erklärbaren, greifbaren Sache.

Um den Text lesen zu können, musst du angemeldet sein, da der Autor das Veröffentlichen dieses Textes nicht erlaubt hat.

Man verdirbt einen Jüngling am sichersten, wenn man ihn verleitet, den Gleichdenkenden höher zu achten als den Andersdenkenden.

Friedrich Wilhelm Nietzsche