Erste Liebe

Veröffentlicht von Julia Tappeiner 13.08.2012  •  Kommentare(0)

Die Angst die ich spürte, als ich zum ersten mal mit so einem starken Gefühl wie der Liebe überwältigt wurde, habe ich versucht in diesem Gedicht zu verarbeiten... der Moment, in dem du realisierst, dass du aufhörst für dich selbst zu leben und sich plötzlich der Rythmus eines neuen Atems deinem eigenen hinzufügt...

Um den Text lesen zu können, musst du angemeldet sein, da der Autor das Veröffentlichen dieses Textes nicht erlaubt hat.

Es mag zu meinem Vorteil oder Nachteil ausfallen, ich fürchte nicht, so gesehen zu werden, wie ich bin.

Jean Jacques Rousseau (an Malesherbes, 1762)