eines tages fand mich ein junges weib

Veröffentlicht von raimund bahr 30.05.2012  •  Kommentare(0)

ein sonette

Um den Text lesen zu können, musst du angemeldet sein, da der Autor das Veröffentlichen dieses Textes nicht erlaubt hat.

Aus der Art wie ein Kind spielt, kann man erahnen, wie es als Erwachsener seine Lebensaufgabe ergreifen wird.

Rudolf Steiner