Juhuu! Ich bin ein Affe

Veröffentlicht von Toni Widmann 21.11.2011  •  Kommentare(1)

Juhu! Ich bin ein Affe

Juhu! Ich bin ein Affe!
Und du bist eine Kuh.
Und er eine Giraffe.
Und sie ein Karibu.

Drum lasset uns verwildern!
Wir sind ja nur Getier.
(Die uns das täglich schildern,
Sind wahrlich Affen mir!)

Es hat ja seine Reize,
Den lieben, langen Tag
In irgendeiner Pfütze
Zu ferkeln, wie man mag.

Wie furchtbar faszinierend
Ein Schlammloch scheinen kann!
Wie unglaublich betörend
Manch Hintern mutet an!

Wir sind ja schließlich Hunde!
Dran schnuppern: kein Problem!
So Afterdampfbefunde
Sind ziemlich angenehm.

Wenn Geiles dich verführet,
So zögre nicht. Greif zu!
Wer immer Lust verspüret,
Der handle so wie du.

Was sind schon andre Leute?
Nur dummes, blödes Vieh.
Sind Fresschen und sind Beute.
Drum los! Vernasche sie!

Doch könnten solche Tiere
Je schreiben ein Gedicht?
Oder ein solches lesen?
Nein! Tiere sind wir nicht!

Das ist die wahre Symbolik, wo das Besondere das Allgemeinere repräsentiert, nicht als Traum und Schatten, sondern als lebendig augenblickliche Offenbarung des Unerforschlichen.

Goethe, Maximen und Reflektionen, Nr. 451